Auslandsaufenthalt im Studium

438

Es gibt viele Dinge, die für einen Auslandsaufenthalt sprechen: Sprachkenntnisse erwerben, andere Kulturen kennenlernen, den Horizont erweitern und den Lebenslauf verbessern. Mein erster längerer Auslandsaufenthalt war ein fünfmonatiges Praktikum auf der grünen Insel – in Dublin. Hier wollte ich Auslandserfahrung sammeln und meine Qualifikation im Bereich Tourismusmanagement dadurch erweitern. Nach längerer Suche fand ich einen Praktikumsplatz bei einem Incoming-Reiseveranstalter. Wir organisierten geführte Reisen durch Irland für Gruppen aus allen Ländern. Dort ging es nicht nur um Sightseeing-Trips, sondern auch zum Beispiel Reisen von Kirchenchören, die schon immer mal in irischen Kirchen und Kathedralen singen wollten. Diese fünf Monate waren für mich eine sehr wertvolle Erfahrung.

Ein Auslandsaufenthalt während eines Studiums oder einer Weiterbildung ist überall möglich.
Ein Auslandsaufenthalt während eines Studiums oder einer Weiterbildung ist überall möglich.

Neben den irischen Kollegen gehörten Franzosen, Spanier und weitere Deutsche zum Team. Im Betrieb wurde natürlich nur Englisch gesprochen und ich habe dadurch in kürzester Zeit meinen englischen Wortschatz erweitern können. Wenn man keine Wahl hat, lernt man eine Sprache einfach viel schneller als „nur“ durch Unterricht. Und auch, wenn Deutschland und Irland viele Gemeinsamkeiten haben, sind die kulturellen Unterschiede spürbar. Ich hatte das Glück, während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 dort zu sein und konnte erstmals miterleben, wie ein gesamtes Land mit seinem Team mitfiebert. Dies hatte ich in Deutschland zu dem Zeitpunkt noch nicht erlebt. In Dublin wurde jede zweite Palme im Vorgarten und jedes Taxi mit Fähnchen geschmückt. Die Freude, dass Irland sich zur WM qualifiziert hatte, war deutlich spürbar.

Es war für mich unglaublich lehrreich, mich hier zu integrieren und eine andere Sichtweise auf viele Dinge zu bekommen. Von dieser Erfahrung profitiere ich noch heute – sowohl im Beruf als auch im Alltag – und trage den wertvollsten Schatz, meine Erinnerungen an diese Zeit, immer bei mir.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt?

Aus meiner Sicht sollte man die Frage anders stellen: Wann ist nicht der richtige Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt? Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und dank weltweit verfügbarem Internet ist man selbst während eines Studiums nicht an einen Ort gebunden. Mit Online-Vorlesungen und digitalen Studienheften ist ein Auslandsaufenthalt parallel zu einem Studium oder einer Weiterbildung überhaupt kein Problem mehr. Der IST-Hochschule für Management wurde zudem die Erasmus Charta für Hochschulbildung verliehen und fördert Studenten, die internationale und interkulturelle Erfahrungen an ausländischen Hochschulen sammeln möchten. Am IST-Studieninstitut gibt es schon jetzt zahlreiche Studierende, die sich im Ausland befinden. Ich musste nicht lange recherchieren, um drei wirklich interessante Geschichten unserer Studierenden zu finden:

In Australien arbeiten, in Deutschland weiterbilden

Nadine Schmidt lebt seit einigen Jahren in Australien und arbeitet dort für einen Reiseveranstalter mit Schwerpunkt Individualreisen nach Südamerika. Sie möchte im Bereich Marketing arbeiten und hat sich daher für die Weiterbildung „Tourismusmarketing“ am IST-Studieninstitut entschieden: „Durch die Weiterbildung möchte ich mein Wissen auffrischen und im Marketing wieder up-to-date sein. Vor allem Social Media-Marketing interessiert mich, da es die sozialen Netzwerke und die Nutzung dieser im Marketing vor 10 Jahren noch nicht gegeben hat. Hier in Australien habe ich keine vergleichbar gute und interessante Weiterbildung gefunden.“

Studieren auf hoher See

Für Arne Johannsen war die IST- Weiterbildung „Hotelbetriebswirt“ sowohl eine neue Herausforderung, als auch die Chance für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter: Seit rund 10 Jahren ist er auf den Schiffen der AIDA-Flotte zu Hause und mit Hilfe des Fernstudiums stieg er bald zum Hotel-Manager und später zum Club Director auf. Sein Studium hatte er dabei immer mit an Bord.

Vom Therapeut zum Tourismusmarketing-Spezialisten

Chrishopher Dippe zog von Portugal nach Mallorca weiter und belegt währenddessen Weiterbildungen in Deutschland.
Chrishopher Dippe zog von Portugal nach Mallorca weiter und belegt währenddessen Weiterbildungen in Deutschland.

Auch Chrishopher Dippe kostet die Flexibilität eines Fernstudiums voll aus und belegt bereits die zweite Weiterbildung beim IST. Früh entschied er sich für einen Auslandsaufenthalt: „Ich hatte in Deutschland eine relativ gute Anstellung, doch ich wollte mich weiterbilden und weiterentwickeln. Da wir in Deutschland leider ein Überangebot an Therapeuten haben, die noch dazu zum Teil schlecht bezahlt werden, entschloss ich mich ins Ausland zu gehen.“ Den Kurs „Gesundheitstourismus“ absolvierte der gelernte Therapeut von Portugal aus, wo er als Masseur und Physiotherapeut arbeitete. Zwischenzeitlich zog es Christopher nach Mallorca, wo er seine zweite Weiterbildung „Tourismusmarketing“ begann: „Natürlich ist ein weiterer Abschluss von Vorteil, um intern aufzusteigen und auch, um mich in Zukunft für andere Unternehmen interessant zu machen.“ Sein Ziel ist es, mal einen eigenen Spa-Bereich zu leiten und erst mal nicht nach Deutschland zurück zu kehren.

Mein persönliches Fazit und das unserer gereisten Teilnehmer ist ganz klar: Nutzt die Gelegenheit und macht Eure eigenen Erfahrungen im Ausland. Euer Studium könnt ihr einfach mitnehmen und Euren Horizont so auf spannende Weise erweitern!


Bei Interesse an der Teilnahme einer Weiterbildung am IST-Studieninstitut aus dem Ausland oder einem Auslandssemester/Auslandspraktikum während eines Studiums an der IST-Hochschule für Management könnt ihr euch gerne an unser International Office wenden. Das Ablegen von Prüfungen ist grundsätzlich weltweit an einem Goethe-Institut oder einer staatlichen Hochschule möglich.

TEILEN
Nina Jestaedt studierte an der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef – Bonn Tourismusmanagement mit dem Doppelabschluss Diplom-Betriebswirtin (FH) und Bachelor of Arts Tourismusmanagement. Erfahrung sammelte sie bereits im Marketing, Vertrieb und im Veranstaltungsbereich u. a. bei der Koelnmesse und Messe Düsseldorf. An der IST-Hochschule ist sie im Sales und Marketing des Fachbereichs Tourismus & Hospitality für Kooperationen, Direktmarketing und Veranstaltungen zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here