Mehr Glück oder mehr Gehalt? Es geht beides!

Wie glücklich sind die Menschen in Deutschland in ihrem Beruf? Auf diese Frage wollen wir eine Antwort geben. Für unser Buch „Glücklicher im Beruf“, das im März 2016 im Springer Verlag erscheint, führen wir deshalb derzeit eine Umfrage durch. Bereits über tausend Personen haben daran teilgenommen. Das für uns überraschendste Zwischenergebnis: Deutlich mehr Befragte fühlen sich im Job unter- als überfordert. Das widerspricht der gängigen These, dass die Mehrheit der Berufstätigen über die Maßen gestresst ist.

Mehr Glück oder mehr Gehalt? Es geht beides!
Mehr Glück oder mehr Gehalt? Es geht beides!

Weiterhin hat unsere Umfrage gezeigt: Mit der Bezahlung sind zahlreiche Beschäftigte unzufrieden – sie klagen über zu wenig Gehalt und zu schlechte Perspektiven. Dies gilt für nahezu alle Branchen und Altersklassen. Vielleicht geht es Ihnen ähnlich und Sie empfinden Ihr Gehalt als eindeutig zu gering? Natürlich besteht auch eine Korrelation zwischen Gehalt und Glück. Denn mehr Gehalt ist immer auch eine Form der Wertschätzung. Worin besteht also die Lösung? Klar, Sie können Ihren Boss um eine Gehaltserhöhung fragen oder vorschlagen, dass Sie sozialversicherungsfreie Zusatzleistungen bekommen. Doch langfristig werden Sie so keine allzu großen Sprünge machen.

Investieren Sie in sich selbst

Es mag hart klingen, ist aber eine Tatsache: Außer bei Bordellbetreibern, SKL-Lebenslange-Rente-Gewinnern und Londoner Investmentbankern hängt das Gehalt nämlich hauptsächlich vom eigenen Können ab. Einfach formuliert: Je mehr Sie können, desto mehr verdienen Sie. Insofern sind Ihrem Gehalt Grenzen gesetzt, und zwar abhängig von Ihrer Qualifikation. So wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben, als a) entweder die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind, das heißt, mit Ihrem aktuellen Auskommen zufrieden(er) zu sein oder b) Geld auszugeben, um mehr Gehalt zu verdienen. Es mag paradox klingen, aber bevor Sie tatsächlich einen höheren Lohnscheck bekommen, müssen Sie zunächst Geld und in jedem Falle Ihre Zeit investieren.

Wenn Sie mehr verdienen wollen, lautet langfristig die beste Strategie: Weiterbildung. Schon Benjamin Franklin, Gründungsvater der Vereinigten Staaten, wusste: „Eine Investition in Bildung bringt noch immer die besten Zinsen!“ Es geht also um Ihre eigene Weiterentwicklung durch Weiterbildung, ein berufsbegleitendes Studium bzw. das Erreichen Ihrer nächsten Qualifikations- und Gehaltsstufe. Dazu sollten Sie mehr Wissen und mehr Können aufbauen. Wissen können Sie sich aneignen. Ihre Fähigkeiten können Sie trainieren und verbessern. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und verbessern Sie diese ständig. Nur so kommen Sie aus dem Einheitsbrei raus, werden Spezialist auf Ihrem Gebiet und heben sich so vom Mittelmaß ab.

Die Welt verändert sich – sie auch?

Unabhängig davon, in welche Richtung Sie sich spezialisieren bzw. sich weiterbilden: Ohnedies ist es heute in nahezu allen Branchen unabdingbar, permanent neues Wissen zu erlangen. Wir leben schon längst in der von Peter Drucker vorhergesagten Wissensgesellschaft. Stillstand bedeutet Rückschritt. Aufgrund der kurzen Halbwertszeit des Wissens ist Weiterbildung ein absolutes „Muss“. Ein Großteil des Wissens altert und verliert oft seine Gültigkeit oder Bedeutsamkeit. Wenn sie sich auf irgendwann einmal Gelerntes verlassen, stoßen Sie in der heutigen Arbeitswelt schnell an Ihre Grenzen.

Deshalb: Halten Sie Schritt mit Ihren Kollegen und lassen Sie sich nicht durch Untätigkeit ins Abseits drängen. Achten Sie darauf, dass die Arbeitswelt nicht wie ein ICE an Ihnen vorbeirauscht, auf den Sie nur mit sehr viel Mühe wieder aufspringen können. Wenn Sie hingegen in Ihr Wissen und Ihre Weiterbildung investieren, erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen (internen) Aufstieg oder verschaffen sich Zugang zu Stellen, an die Sie sonst nicht gekommen wären. Und mit neuem Wissen ernten Sie Anerkennung, mit der Sie gleichzeitig auch Ihr berufliches Glück steigern.


Wir laden Sie herzlich ein, an der Umfrage Glücklich im Beruf“ teilzunehmen. Auf Wunsch erhalten Sie die ersten Ergebnisse als eBook per E-Mail zugeschickt. Auf der Seite des IST-Studieninstituts finden Sie zudem ein vielfältiges Weiterbildungsangebot.

TEILEN
Prof. Dr. Martin-Niels Däfler lehrt im Fachbereich Kommunikation an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management in Frankfurt am Main. Zudem ist er Trainer und Berater. Däfler veröffentlichte 15 Bücher, vor allem zu den Themen „Stress reduzieren“ und „entspannt Karriere machen“. Ralph Dannhäuser ist IST-Experte für erfolgreiches „Social-Recruiting & Marketing“ mit XING und LinkedIn. Er coacht, schreibt und referiert zu beiden Themen und begleitet Unternehmen erfolgreich bei der Positionierung und Personalbeschaffung über Social Media Kanäle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here