Onlinemarketing für die Pferdebranche

455

Braucht ein Pferdebetrieb Onlinemarketing? Ja! Mit professionellem Marketing im Internet eröffnen sich Betriebsleitern allerhand Möglichkeiten, die anvisierte Zielgruppe ohne große Streuverluste zu erreichen. Durch die technischen Grundlagen des Internets lässt sich die entworfene Onlinestrategie präzise umsetzen und jederzeit detailliert analysieren. Allerdings ist dafür umfassendes theoretisches Know-how erforderlich sowie Fähigkeiten für Texterstellung, Nutzung von sozialen Netzwerken sowie Werbe- und Analysetools.

Auch ein Pferdebetrieb sollte unbedingt professionelles Marketing betreiben.
Auch ein Pferdebetrieb sollte unbedingt professionelles Marketing betreiben.

Wird Ihr Pferdebetrieb im Internet nicht gefunden, haben Sie ein Problem. Denn sucht ein Pferdebesitzer einen neuen Stall oder ein Reitschüler gute Unterrichtsmöglichkeiten, begibt er sich im Internet auf die Suche. Findet er dort lediglich Ihren Wettbewerb, ist der potentielle Kunde weg. Zum Glück sucht in zwei Tagen wieder jemand im Internet nach einem passenden Pferdebetrieb. Zum Onlinemarketing für einen Pferdebetrieb gehört zunächst eine gute Onlinestrategie. Dafür ist eine möglichst genaue Zielgruppendefinition unerlässlich. Neben dem Nennen demographischer Merkmale sollten Sie sich in Ihre Kunden hineinversetzen und Lebenssituation und Bedürfnisse nachempfinden können. Fragen Sie sich, was Ihre Zielgruppe bewegt und was Sie für sie tun können. Erst wenn ein Mindestmaß an Verständnis für die Zielgruppe vorliegt, kann auf das Nutzerverhalten zurückgeschlossen und die Onlinestrategie entwickelt werden.

Der Pferdebetrieb und die Homepage

Im Fokus des Onlinemarketings steht die Homepage – wichtige Informationen hierzu gibt es auf meiner Website. Hier erhält Ihr potenzieller Kunde einen Eindruck davon, was Sie zu welchem Preis anbieten, wie Ihr Pferdebetrieb aussieht und worauf Sie sich vielleicht spezialisiert haben. Diese Informationen sind nicht nur für den neuen Kunden wichtig, sondern auch Sie profitieren davon: Eine Internetseite bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Zielgruppen zu benennen und darzustellen. Auf diese Weise „selektieren“ Sie die Interessenten vor, denn Sie möchten schließlich die Einsteller oder Reitschüler haben, die zu Ihrem Pferdebetrieb und zum bestehenden Kundenstamm passen. Über die Neukundenakquise hinaus dient die Internetseite auch der Kommunikation mit vorhandenen Kunden. Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen werden ansprechend über die Internetseite verkündet. Ihre Internetseite trägt auf diese Weise dazu bei, dass sich Kunden und Interessenten mit Ihrem Pferdebetrieb identifizieren und eine gewisse Loyalität entwickeln. Die Internetseite ist somit ein wichtiger Baustein, um aus Ihrem Pferdebetrieb eine unverwechselbare Marke zu machen.

Passt das Design zu Ihrer Zielgruppe?
• Ist die Menüstruktur übersichtlich und überschneidungsfrei?
• Passt die Angebotsdarstellung zur Zielgruppe?
• Sind ausreichend aktuelle und hochwertige Bilder eingebunden?
• Ist die Seite responsive, versteht sie sich also mit mobilen Endgeräten?
• Sind Impressum und Datenschutz rechtssicher? [/symple_toggle]

1Suchmaschinenoptimierung

Ihre Internetseite kann noch so schön, das Angebot noch so innovativ sein – wenn die Internetpräsenz nicht gefunden werden kann, nützt sie Ihnen nur wenig. Dafür gibt es eine Reihe von Maßnahmen, mit denen eine Homepage systematisch auf die vorderen Seiten der Suchmaschinen gebracht werden kann. Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO für Search Engine Optimization) unterscheidet man On-Page- und Off-Page-Maßnahmen.

2On-Page-Maßnahmen

Zu den On-Page-Maßnahmen gehört alles, was direkt auf der Internetseite selbst zu optimieren ist. Der Trick besteht dabei darin, zu wissen, wie die Crawler der Suchmaschinen die riesigen Datenmengen im Netz durchsuchen und nach welchen Kriterien sie entscheiden, ob eine Seite relevant und anzeigenswert ist. Ein wichtiges Schlagwort ist in diesem Zusammenhang zum Beispiel die Keyword Consistency, die besagt, dass die URL, die Seiten, Überschriften, Bilder und Texte mit übereinstimmenden Benennungen versehen werden müssen. Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Ladezeit. Internetbenutzer sind ungeduldig, bei der Ladezeit zählt wie im Zeitspringen jede Sekunde. Damit eine Seite schnell angezeigt wird, müssen die technischen Voraussetzungen auf dem Server optimal sein, die Datenmenge klein und möglichst Tools zum Cachen der Seite zum Einsatz kommen. Außerdem muss die Seite für mobile Endgeräte optimiert sein, also responsive, damit Mobiltelefone nur die für sie wichtigen Daten herunterladen.

3Off-Page-Maßnahmen

Diese Maßnahmen werden ebenfalls im Internet vorgenommen, allerdings nicht direkt auf der eigenen Internetseite. Hier geht es mehr um das „virtuelle Geflecht“, in das man seine Internetseite einbettet. Die Suchmaschinen berücksichtigen, ob und mit welchen anderen Seiten, Inhalten und Themen die Internetseite in Kontakt steht und verlinkt ist. Wichtig ist dabei, dass die Verlinkung von branchenverwandten Seiten erfolgt, also zum Beispiel von Geschäftspartnern im Pferdebereich wie dem Futterlieferanten oder einem befreundeten Pferdebetrieb. Hier kommt durchdachtes Networking zum Tragen. Darüber hinaus sollte ein Pferdebetrieb auch in Webkatalogen und Verzeichnissen wie den Gelben Seiten oder Portalen wie Stallfrei.de sowie in Google Places eingetragen sein: selbstverständlich mit Verlinkung der Homepage!

4Werbung schalten

Eine weitere Möglichkeit, Ihren Pferdebetrieb über die Webseite möglichst bekannt zu machen, ist Werbung im Internet zu schalten. Bei den bekannten AdWords-Anzeigen der wichtigsten Suchmaschine Google können Sie festlegen, bei welchen Suchbegriffen Ihre Anzeige erscheinen soll. Damit werden neue Seiten schnell nach vorn gebracht und auf andere Suchbegriffe optimierte Seiten bezahlt in die Suchergebnisse katapultiert. Bezahlt wird für die AdWords nach Klicks auf die Anzeige, wobei Sie ein bestimmtes Budget festlegen können. Darüber hinaus können auch in den sozialen Netzwerken und auf anderen Internetseiten, auf denen sich Ihre Zielgruppen häufig aufhalten, Anzeigen oder Bannerwerbung geschaltet werden. Besonders bei der Werbung sind die Erfolge sehr gut nachzuvollziehen. Schon mit wenigen Klicks sind Anzeigenhäufigkeit, Klicks und Verweildauer auf der Seite nachzuvollziehen. Mit einer detaillierten Analyse erfährt man, auf welchem Weg der Leser auf die Internetseite gefunden hat, welche Teile er liest und wo er abbricht und die Seite verlässt.

5Soziale Netzwerke

Mit sozialen Netzwerken kann noch direkter Kontakt zur Zielgruppe aufgenommen werden, und das bei relativ geringen Kosten. Im Unterschied zur Homepage bekommen Sie hierüber sehr viel unmittelbarer Feedback zu Ihrem Angebot. Die wichtigsten Stichworte sind: Schnelligkeit und Viralität. Neueste Meldungen und eingestellte Fotos können sich blitzschnell im Netz verbreiten, wenn sie von Ihren Kontakten mit deren Kontakten geteilt werden. Daher sind soziale Netzwerke hervorragend für die Pflege von Bestandskunden und der Neukundenakquise geeignet, wenn das Firmenprofil interaktiv genutzt und regelmäßig Neuigkeiten kommuniziert werden. Damit Ihre Inhalte wahrgenommen und weiterverbreitet werden, müssen sie entweder sehr interessant oder sehr emotional sein, im besten Fall sind sie beides. Haben Sie ausreichend Follower, können auch einfache Werbe-Posts erfolgreich sein, allerdings werden die in aller Regel nicht viral das Netz durchdringen. Denn geteilt wird nur, was aus der Masse der Posts herausragt. All das kann sich natürlich zu einem erheblichen Zeitaufwand addieren, gerade wenn man in mehreren Netzwerken aktiv sein möchte. Abhilfe versprechen hier Tools wie Hootsuite, mit denen sich die Verwaltung verschiedener Netzwerke bündeln und vereinfachen lässt. Wichtig ist, sich hier nicht zu verzetteln, sondern sich auf‘s Wesentliche zu konzentrieren.


Alle Informationen zu erfolgreichem Marketing im Pferdebusiness gibt es an der IST-Hochschule auch im Wahlmodul „Management im Pferdesport“ im Rahmen des Bachelors „Sportbusiness Management„. Oder Sie wählen die Weiterbildung „Manager im Pferdesport“ des IST-Studieninstituts.

TEILEN
Christian Harms ist Diplom-Betriebswirt und zertifizierter Pferdemanager (KPA). Er ist Geschäftsführer von "Harms | Pferdeprofis gut beraten", einer auf die Pferdebranche spezialisierte Betriebsberatung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here