Profisport und Fernstudium – die perfekte Kombi

244

Für seinen Alltag braucht Jonathan Malu viel Energie: Freitags schlug er mit seinem Basketball-Team, den RheinStars Köln, die Gladiators Trier mit 80:76. Einen Tag später ging es für ihn zur Begrüßungsveranstaltung der neuen Bachelor-Studierenden an der IST-Hochschule in Düsseldorf. Am Sonntag stand eine lange Auswärtsfahrt zum nächsten Meisterschaftsspiel ins 500 Kilometer entfernte Chemnitz an. Dazu kommt ein intensives Training – jeden Tag. Zweimal.

Jonathan Malu in Action: Der 22-Jährige ist Profi-Basketballer bei den RheinStars Köln und Bachelor-Student an der IST-Hochschule.
Jonathan Malu in Action: Der 22-Jährige ist Profi-Basketballer bei den RheinStars Köln und Bachelor-Student an der IST-Hochschule.

„Für meine Woche brauche ich in der Tat viel Kraft. Aber die habe ich auch“, berichtet der zwei Meter große Basketball-Profi in einem entspannten Tonfall und lächelt dabei. „Ich liebe Basketball. Und ich habe es mir so ausgesucht. Genau wie mein Bachelor-Fernstudium, das ich nun beginne.“ Denn über eines ist sich Jonathan im Klaren: Seine Karriere kann jederzeit ein abruptes Ende finden. „Ich habe mir frühzeitig Gedanken gemacht und möchte mir ein zweites Standbein für die Karriere nach der Karriere aufbauen. Die besten Voraussetzungen habe ich mit einem Hochschulabschluss.“

Jeden Tag zweimal Training. Dazu noch zwei Meisterschaftsspiele die Woche – für ein Präsenzstudium an einer normalen Universität hat Jonathan keine Zeit. „Ein Fernstudium bietet mir einen entscheidenden Vorteil: Als Profisportler habe ich die Möglichkeit, flexibel zu lernen. Dann, wenn ich Zeit habe. Und dort, wo es gerade für mich passt“, erzählt der in Wiesbaden geborene Basketballer.

Fernstudium passt wie die Faust aufs Auge

Er informierte sich im Vorwege intensiv, welche Möglichkeiten es für ein Sportmanagement-Fernstudium gibt. Er verglich alle Hochschulen miteinander und legte – als Profisportler – ein besonderes Augenmerk auf den Punkt Flexibilität. „Ich kenne viele Absolventen der IST-Hochschule, die Profisportler sind. Und sie alle haben mir die IST-Hochschule empfohlen. Hinzu kommt, dass ich hier meine beiden Vorlieben optimal miteinander kombinieren kann: In der Schule hatte ich Wirtschaft als Leistungskurs. Und der Sport ist mein Leben.“

Und so entschied sich Jonathan für das Bachelor-Fernstudium „Sportbusiness Management“. Für ihn passt es „wie die Faust aufs Auge.“ Später könne er sich nämlich gut vorstellen, in der Wirtschaft tätig zu sein. „Für mich ist das Management-Wissen, das ich hier vermittelt bekomme, ausschlaggebend. Parallel dazu eigne ich mir Fachwissen für die Sportbranche an. Besser geht’s nicht.“

200 „Erstis“ bei Bachelor-Begrüßung

Fast 200 neue Bachelor-Studierende kamen zur Begrüßungsveranstaltung. Hinten links: Jonathan Malu.
Fast 200 neue Bachelor-Studierende kamen zur Begrüßungsveranstaltung. Hinten links: Jonathan Malu.

Trotz eines engen Terminkalenders ließ sich Jonathan die Begrüßungsveranstaltung der neuen Bachelor-Studierenden der IST-Hochschule am Samstag nicht nehmen. „Ich möchte Kontakte knüpfen, Mit-Studierende sowie Professoren und Dozenten kennenlernen.“ Neben Jonathan waren fast 200 Bachelor-„Erstis“ ins Seminarzentrum nach Düsseldorf gekommen. Nach einer Begrüßungsrede durch den Präsidenten Dr. Hans E. Ulrich informierten sich die neuen Bachelor-Studierenden in Vorträgen über die genauen Studienabläufe der Hochschule. Sie erfuhren Wissenswertes zu den wichtigen Themen Motivation und Selbstmanagement im Fernstudium und erhielten studiengangspezifische Einführungen durch die Dekane.

Übrigens: Am Samstag tritt Jonathan mit seinen RheinStars gegen den Meisterschaftsfavoriten Nürnberg an. Und nur wenige Tage später steht mit dem Auswärtsspiel bei ScienceCity Jena die nächste lange Busfahrt auf dem Programm. Ausreichend Zeit für Jonathan, sich seinem frisch gestartetem „Sportbusiness Management“-Fernstudium zu widmen.


Die Bachelor-Studiengänge der IST-Hochschule sind nicht nur für Profisportler interessant. Alle wichtigen Informationen gibt es hier zum Bachelor „Sportbusiness Management„.

TEILEN
Nicolas Berthold hat Politikwissenschaft studiert und dann eine PR-Ausbildung sowie ein Volontariat zum Online-Journalisten absolviert. Er war über fünf Jahre als Onlineredakteur für eine der auflagenstärksten deutschen Tageszeitungen tätig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here